| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

(Agfa-)Rietschel - aber welche?
  •  
 1 2
 1 2
25.07.15 18:26
Sammelott 

BZF-Master

25.07.15 18:26
Sammelott 

BZF-Master

Re: (Agfa-)Rietschel - aber welche?

Hallo Zusammen,
nuja,die Kernseife hat auch nicht wirklich einen Kern

Es lebe Der Zapfen samt Schlitz-OTTI


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


25.07.15 21:58
Laufboden 

BZF-Master

25.07.15 21:58
Laufboden 

BZF-Master

Re: (Agfa-)Rietschel - aber welche?

Sammelott:
nuja,die Kernseife hat auch nicht wirklich einen Kern
.. aber (Atom-)Kerne haben einen Wirkungsquerschnitt für Kernreaktionen in der Größenordnung von 1 barn, also 'groß wie ein Scheunentor'('as big as a barn'), doch das ist mit 10 hoch -28 Quadratmeter etwa die Fläche des Querschnitts durch ein schweres Atom ..
Strenggenommen ist es etwas schwierig, auch nur genug Heu für eine einzige Kuh in solch eine Scheune einzubringen.

Pardon, aber diesen für nicht einschlägig Belastete abseitigen Scherz konnte ich mir nach obiger Bemerkung nicht verkneifen -
ich gelobe Besserung

Grüße, Laufboden

25.07.15 22:43
Sammelott 

BZF-Master

25.07.15 22:43
Sammelott 

BZF-Master

Re: (Agfa-)Rietschel - aber welche?

Dazu eine schoene Geschichte:
Das Maerchen vom Reiskorn und dem Schachbrett

Im alten Persien erzählten sich die Menschen einst dieses Märchen: Es war einmal ein kluger Höfling, der seinem König ein kostbares Schachbrett schenkte. Der König war über den Zeitvertreib sehr dankbar, weil er sich mit seinen Ministern bei Hofe oft ein wenig langweilte. So sprach er zu seinem Höfling: "Sage mir, wie ich dich zum Dank für dieses wunderschöne Geschenk belohnen kann. Ich werde dir jeden Wunsch erfüllen." Nachdenklich rieb der Höfling seine Nase. Nachdem er eine Weile nachgedacht hatte, sagte er: "Nichts weiter will ich, edler Gebieter, als daß Ihr das Schachbrett mit Reis auffüllen möget. Legt ein Reiskorn auf das erste Feld, und dann auf jedes weitere Feld stets die doppelte Anzahl an Körnern. Also zwei Reiskörner auf das zweite Feld, vier Reiskörner auf das dritte, acht auf das vierte und so fort." Der König war erstaunt. "Es ehrt dich, lieber Höfling, daß du einen so bescheidenen Wunsch äußerst", sprach er. "Er möge dir auf der Stelle erfüllt werden." Der Höfling lächelte, eine Spur zu breit vielleicht, und verneigte sich tief vor seinem Herrscher.

Sofort traten Diener mit einem Sack Reis herbei und schickten sich an, die Felder auf dem Schachbrett nach den Wünschen des Höflings zu füllen. Bald stellten sie fest, daß ein Sack Reis gar nicht ausreichen würde, und ließen noch mehr Säcke aus dem Getreidespeicher holen.

64 Felder hatte das Schachspiel. Schon das zehnte Feld mußte für den Höfling mit 512 Körnern gefüllt werden. Beim 21. Feld waren es schon über eine Million Körner. Und beim 64. Feld stellten die Diener fest, daß es im ganzen Reich des Königs nicht genug Reiskörner gab, um es aufzufüllen. Mit seinem Wunsch wurde der Höfling zum reichsten Mann im ganzen Land, und der König wünschte, er hätte ihm nie etwas geschuldet.
beste Grüße-OTTI

26.07.15 20:01
Sammelott 

BZF-Master

26.07.15 20:01
Sammelott 

BZF-Master

Re: (Agfa-)Rietschel - aber welche?

Laufboden:
Hallo Rainer,

Rainer:
diese feinen Fehlabmessungen werden immer wieder berichtet. Ich habe schon überlegt, ob hier auch hin und wieder einfach nur eine Art Aufquellen des Holzes (Feuchtigkeit) eine der Ursachen sein könnte und nicht nur Inkompatibiltäten.

Das habe ich mir auch schon überlegt. Sicher ist das nicht, aber es erscheint durchaus plausibel. Und natürlich gibt es auch Passungsprobleme.
Man könnte sagen, es gab damals ganz andere Vorstellungen zur Paßgenauigkeit
Schließlich muß man selbst 'fremde' Bergheil-Bajonette u.U. an die eigene Kamera anpassen (nachfeilen!!).
Und ob Objektive in "passende" Verschlüsse passen, ist auch mehr als unsicher - das hat erst Deckel mit den Compuren zuverlässig erreicht - aber auch nicht mit den ersten. Tauschen von Objektiven und Verschlüssen geht recht oft nur in einer Richtung. Es ist anzunehmen, daß damals zu den Gewinden der Objektivfassung passende Verschlüsse gesucht wurden. Es hat ja auch Gründe, warum auf Kamerateilen gelegentlich die letzten Ziffern der Kameranummer zu finden sind. Daß speziell Gewinde in Aluminium mit kleiner Steigung wie 0.5mm nach hundert Jahren Schwierigkeiten bereiten und oft nach mehrmaligem Drehen grauslich klemmen und dann - ohne passendes Werkzeug - geduldige Nacharbeit erfordern, ist aber wieder etwas anderes, das hat eher mit Korrosion zu tun.

Nutzt im konkreten Fall leider nur wenig - wenn ich die Kassetten mit Gewalt einschiebe, riskiere ich Bruch.

Grüße, Laufboden

Hallo Laufboden,
ich hab ne interessante Seite gefunden auf der Du Dir den Katalog der Firma "RADA",die ja jede Menge verschiedener Planfilmkassetten produziert haben,als PDF runterladen kannst. Bei denen nennt sich übrigens eine "NUT"-"Doppelfalz". Auch nicht übel....Hier der Link: http://www.fotografische.de/bauanleitung...chiedenen-Falze
helfende Grüße-OTTI

26.07.15 21:55
Laufboden 

BZF-Master

26.07.15 21:55
Laufboden 

BZF-Master

Re: Rada-Katalog etc.

Hallo Sammelott,

Sammelott:
ich hab ne interessante Seite gefunden auf der Du Dir den Katalog der Firma "RADA",die ja jede Menge verschiedener Planfilmkassetten produziert haben,als PDF runterladen kannst. Bei denen nennt sich übrigens eine "NUT"-"Doppelfalz". Auch nicht übel....Hier der Link: http://www.fotografische.de/bauanleitung...chiedenen-Falze
helfende Grüße-OTTI

danke für Deinen Hinweis.
Bin ihm mit Interesse gefolgt - und habe exakt dieselbe Kopie desselben Rada-Katalogs gefunden, der immer mal wieder irgendwo im Web auftaucht, meist an mehreren Stellen .... dabei hätte ich gern mal einen Scan eines älteren oder neueren Rada-Katalogs gefunden ...

Trotzdem: der Rada-Katalog ist die wichtigste Hilfe für alle, die passende Planfilmkassetten suchen, auch wenn er deutlich weniger als die Hälfte meiner Fragen zu diesem Thema beantwortet.
Das ist schließlich auch klar:
  • Rada war ein auf Gewinn ausgerichtetes Unternehmen, das nur Waren produzierte, mit denen Gewinn zu erwarten war, kein karitatives und kein neutrales Auskunftsbüro
  • Rada hatte zu allen zu seiner Zeit gängigen aktuellen und allen weitverbreiteten älteren Kameras passende Kassetten - und die konnten auch mal an 'Exoten' passen.
  • Wer socherlei exotisches Equipment hatte, konnte sich an seinen Fotohändler - die waren i.d.R. als 'Photographen' Marktkenner - oder direkt an Rada mit der Frage nach den richtigen Kassetten wenden
  • Nicht in obigem Rada-Katalog sind selbstverständlich alle Kassettenarten, die erst später entstanden sind, dazu gehören u.a. Anlegekassetten
  • Nicht im Katalog sind natürlich auch die Bezeichnungen und Zuordnungen der Originalkassetten der Kamerahersteller und die genauen Maße

Im Lauf der Zeit habe ich auch diverse andere Infos zu diesem Thema gesammelt - na, eigentlich sind es unzusammenhängende Fragmente - leider ergibt alles zusammen erst recht kein geschlossenes Bild, sondern einen Fragmenthaufen, und es lohnt sich selten, mehr als nur den Rada-Katalog einzusehen.

Grüße, Laufboden

Zuletzt bearbeitet am 26.07.15 21:55

29.07.15 23:20
Laufboden 

BZF-Master

29.07.15 23:20
Laufboden 

BZF-Master

Eine Busch-Kamera!

Hallo miteinander,

das Omnar Serie 3 (130mm/7.7), das ich zufällig und völlig unabhängig von der Kamera kürzlich gekauft habe, hat genau in die Standartenöffnung gepaßt - besser als das Agfa-Objektiv zuvor.
Bin mir jetzt ziemlich sicher, daß das wirklich eine Emil Busch - Kamera ist und nicht, wie ich anfangs wegen diverser Indizien vermutet hatte, eine Rietschel.
Sie kommt ja am ehesten der Busch-Kamera in Abring III, #2970, S.154 nahe.
Die Kamera dort hat eine blankes Standartenblech - das wirft natürlich die Frage auf, ob das oder der schwarze Lack auf meiner eher dem Original entspricht.

Ich habe die Kamera heute, soweit mir das ohne genauere Kenntnisse des Originals möglich ist, fertig gemacht - Omnar eingesetzt; Entfernungsskala mit passender Brennweite montiert, natürlich mit justierter Unendlich-Einstellung; die fehlende Tragegriff-Halterung nachempfunden (also die auf der anderen Seite, soweit es mir 'mit Bordmitteln' möglich ist, kopiert).
Hat einige Zeit gedauert ...

Das Ergebnis:


Grüße, Laufboden

Nachträge:

  • der Verschluß ist ein noch voll funktionsfähiger Bausch&Lomb Automat (McKeown's: 1901 type, Introduced late 1901, but not patented until December 1904. Speed control lever in a curved slot just below the lens). Abgelöst wurde er vom Modell 1906.
  • Am Rand des Objektivs steht neben der Nummer "ROJA vorm. Emil Busch AG".




Zuletzt bearbeitet am 30.07.15 12:04

Datei-Anhänge
Busch_mit_Omnar_7006.jpg Busch_mit_Omnar_7006.jpg (73x)

Mime-Type: image/jpeg, 182 kB

BuschOmnar_Ser.III_in_B&L_Automat_Modell_1901__6991.jpg BuschOmnar_Ser.III_in_B&L_Automat_Modell_1901__6991.jpg (80x)

Mime-Type: image/jpeg, 275 kB

05.12.17 19:04
Laufboden 

BZF-Master

05.12.17 19:04
Laufboden 

BZF-Master

auf die Busch montieren ...

Hallo miteinander,

Habe heute nochmal diese Kamera in der Hand gehalten und die Holzdoppelkassetten ausprobiert - doch jetzt passen sie.
Da hatte sich wohl das Holz im Lauf der Zeit ein wenig verzogen gehabt.





Die Kassetten haben genau an der richtigen der richtigen Stelle eine Vertiefung im Falz, um festgehalten zu werden, mittes dieses Hebels können sie freigegeben werden. Man sieht auch schön den Sucher mit Belichtungsmesser:


Diese beiden sehr unterschiedlich großen Millionkassetten passen perfekt:

Die Holzdoppel(million-)kassette paßt ohne Spiel, wenn der Zwischenrahmen entfernt wurde.
Es sieht so aus, als würde sie überstehen, aber die Filmschicht ist genau an der richtigen Stelle.

Die Millionkassette aus Blech - hier eine von Krügener - passt genau in den Zwischenrahmen.

Grüße, Laufboden

Ergänzung: Der Beschlag für den Tragriemen ist ähnlich zu dem älterer Certos (u.a. früher Certotrop). Das ist aber nicht verwunderlich, Certo und Busch gehörten zum Raum Dresden. Hie das Original (für die andere Seite habe ich eine ungenaue Kopie hergestellt, das Zwischenstück ist selbst gebogen; Tragriemen ist von einer defekten Kamera).


Es hat sich also herausgestellt, daß Kassetten mit Millionfalz in Holz bzw. Metall jeweils in üblicher Größe für 9x12 passen, nicht jedoch anfangs passend erscheinende von Rietschel/Agfa.

Zuletzt bearbeitet am 05.12.17 19:26

Datei-Anhänge
1067367_KrügenerMillion+Holz.jpg 1067367_KrügenerMillion+Holz.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 296 kB

1067364_Zwischenrahmen.jpg 1067364_Zwischenrahmen.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 261 kB

1067363_Detail.jpg 1067363_Detail.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 360 kB

1067362.jpg 1067362.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 257 kB

IMG_7007.jpg IMG_7007.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 400 kB

06.12.17 11:04
Freier-Sascha 

BZF-Premium-Nutzer

06.12.17 11:04
Freier-Sascha 

BZF-Premium-Nutzer

Re: (Agfa-)Rietschel - aber welche?

Hallo Laufboden,

Ich gebe ihnen Recht, die Wahrscheinlichkeit das es sich um eine Busch handelt ist ziemlich gross. Auch wenn Feinheiten anders aussehen wie bei Abring, viele konstruktiven Merkmale sind gleich bis ähnlich (Laufschienen, Standarte, Objektivbrett, Knöpfe zur Höhenverstellung, Griffaufhängungen...). Welche Farbe das Objektivbrett hat ist für die Bestimmung nicht relevant, gab es sicher in beiden Ausführungen. Zu dieser früheren Zeit gibt es sowieso keine Busch die genau gleich ist wie eine andere.

Busch ist sowieso ein schweres Feld: Es gibt Kameras, vor allem aus früherer Zeit (vor 1900 bis WW1) die eindeutig von Busch gebaut wurden. Auf der anderen Seite habe ich viele Nachweise in meinem Bilder-Archiv, dass auf Zeh / B+S / Franka und Kochmann Plattenkameras nur "Busch" draufsteht (natürlich mit Busch -Objektiv), so ähnlich wie es Rodenstock gemacht hat. Aber wie gesagt: Busch hat tatsächlich selber Kameras gebaut, zumindest bevor KZJ seine Finger auf Busch drauf hatte...

Ach ja, ich habe in den Bestimmungshinweisen noch "Franka-Plattenkameras" aufgenommen, auch Kameras, auf denen höchst selten der Hersteller vermerkt ist.

Gruss
Freier-Sascha

 1 2
 1 2
selbstverständlich   Plattenkameras   Agfa-Doppel-Anastigmat   Unendlich-Einstellung   Bestimmungshinweisen   9x12-Million-Kassetten   Tragegriff-Halterung   Tragriemenbefestigung   9x12-Millionfalz-Kameras   Laufboden   Million-Adapterrahmen   Kassetten   Rietschel   Gewichtsbezeichnung   Inkompatibiltäten   Leer-Kameragehäuse   unzusammenhängende   Geschwindigkeitsbeschränkungen   9x12-Million-Kassette   Franka-Plattenkameras