| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa + iIa] Rolleiflex 3.5E - Planar u. Zeiss-Ikon Ikoflex II
 1
 1
03.11.17 13:48
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

03.11.17 13:48
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

[ iIa + iIa ] Rolleiflex 3.5E - Planar u. Zeiss-Ikon Ikoflex II

Guten Tag,

ich bin vor einigen Wochen auf dieses Forum gestoßen und dazu angeregt worden, meine Rolleiflex 3.5E mit dem Aufnahmeobjektiv Planar 3.5 wieder zu aktivieren. Zuvor habe ich sie aber einem Clearing unterziehen lassen bei Werner Bruer in Braunschweig. Nach rund 5 Tagen war sie wieder zurück. Alle Zeiten arbeiten jetzt wieder im gewünschten Rahmen.



Seit rund 20 Jahren habe ich nicht mehr mit einer TLR fotografiert.(z.B. auch mit der Yashica 124G). So habe ich weit überlagerte Ektrachrome (Panther 100x) 120 + Kodak Vericolor 220 Filme. Zwei Ektrachrome habe ich nun mal mit der Rolleiflex belichtet und zu einem Fachlabor (meinfilmlab) geschickt. Mal sehen, was sie für Ergebnisse bringen. In rund 10 Tagen dürfte ich sie zurückhaben. Dann zeige ich mal das ein oder andere Foto.

Ich habe einen Panoramakopf für die Rolleiflex. Damit werde ich nun mal wieder ganz in aller Ruhe Landschaftsaufnahmen machen; z.T. auch Panorama-Reihen.



Auch wenn der eingebaute Belichtungsmesser noch funktioniert, mein Profisix-Handmessgerät war ebensolange nicht mehr in Betrieb und kommt jetzt wieder zu allen Ehren. (Belichtungswerte regen ebenso an, Bücher von Ansel Adams mal wieder in die Hand zu nehmen.)



Update: Rückwand mit den Lichtwerten und Zeiten für den zweiten und umschaltbaren Messbereich.



Die Rolleiflex gehört zum Nummernkreis: 1776xxx und ist somit nach meiner Kenntnis eine Rolleiflex 3.5E im Originalzustand. Ich lasse mich allerdings gerne korrigieren von wirklichen Fachleuten.

Update vom 17.11.2017

Fotos mit der 3.5E (nach Prochnow: 3.5C)



Auf einem 5 Jahre überlagerten Portra160 belichtet.




sowie auf einem Dia-Film Ektrachrome Panther 100 ( überlagert seit 7/1995!)

Obwohl Farbverschiebungen sichtbar, noch ganz nett in den Ergebnissen.

Freundliche Grüße
JWB (Johannes)

Zuletzt bearbeitet am 17.11.17 15:51

Datei-Anhänge
Foto2a-Rolleiflex-sw-kl.jpg Foto2a-Rolleiflex-sw-kl.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 246 kB

Foto3a-Rolleiflex-sw-kl.jpg Foto3a-Rolleiflex-sw-kl.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 314 kB

Foto-Rolleiflex-sw.jpg Foto-Rolleiflex-sw.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 203 kB

Foto4a-Rolleiflex-Rückwand-sw.jpg Foto4a-Rolleiflex-Rückwand-sw.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 204 kB

Negativ-160-Portra-kl.jpg Negativ-160-Portra-kl.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.042 kB

Blumenstrauß.jpg Blumenstrauß.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 576 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


03.11.17 14:16
Rainer 

Administrator

03.11.17 14:16
Rainer 

Administrator

Re: Rolleiflex 3.5E - Planar

Hallo Johannes,

willkommen im Forum.

Die Kamera macht wirklich einen neuwertigen Eindruck. Ein gelungenes Stück deutscher Feinmechanik und Optik.

ja, es lohnt sich immer, ein Buch von Ansel Adams in die Hand zu nehmen. Der Belichtungsmesser Profisix kann gut mit Adams Zonensystem zurechtkommen.

Ich nehme Deine Kamera gleich in das Online-Museums-Verzeichnis auf.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Aus Negativ wurde Positiv. Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Fotoapparate sind Zeitmaschinen, sie können die Vergangenheit erhalten.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich, aber (und) sinnvoll.

03.11.17 14:36
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

03.11.17 14:36
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Rolleiflex 3.5E - Planar

Rainer,

danke für die Korrektur von "Ansel Adams"
Ist noch in meinem Text korrigierbar gewesen.

Freundliche Grüße
JWB (Johannes)

04.11.17 16:54
Laufboden 

BZF-Master

04.11.17 16:54
Laufboden 

BZF-Master

Re: Rolleiflex 3.5E - Planar u. Zeiss-Ikon Ikoflex II

Hallo miteinander,

mit so einer "modernistischen" Rolleiflex kann meine - #205.xxx von 1932 - nicht konkurrieren
Auch die Rolleicord von 1935 ist prinzipiell noch einsatzfähig, aber ob ich die wirklich vorzöge ist unklar.
Die Verschlüsse von beiden schnurren nach Putzen ganz anständig, aber die alten Damen erscheinen doch als recht wacklig.
Müßte ich mich entscheiden, mit welcher der beiden ich einen Film belichten solle, würde ich definitiv die Ikoflex II von 1936 wählen .





Zeiss-Ikon Ikoflex II, 1936
Tessar 1:3,5 , 7,5 cm
Sucherobjektiv Teronar Anastigmat
Compur-Rapid-Verschluß. T, B, 1 - 1/500 sek.
Doppelbelichtungssperre
12 Aufnahmen 6 x 6 cm

Grüße, Laufboden

Datei-Anhänge
IMG_2541_RolleiflexRolleicord.jpg IMG_2541_RolleiflexRolleicord.jpg (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 346 kB

IMG_9548_Ikoflex.jpg IMG_9548_Ikoflex.jpg (9x)

Mime-Type: image/jpeg, 459 kB

06.11.17 17:05
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

06.11.17 17:05
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Rolleiflex 3.5E - Planar u. Zeiss-Ikon Ikoflex II

Hallo Laufboden,
(hallo Forenten),

deine Ikoflex II ist technisch aber auch schon bestens ausgestattet für ihr Baujahr und in dieser Hinsicht ebenso modernistisch. Sie bevorzugt auszuwählen, um einen Film zu belichten, ist nachvollziehbar. Im Übrigen - und unterstellt - dürfte das Modell älter sein als die meisten Teilnehmer hier. Im Vergleich zu meiner Rolleiflex 3.5E bin ich allerdings einige Jährchen älter.

Mein Respekt auch für deine detaillierten Darstellungen und kenntnisreichen Hinweise so zahlreicher Exponate - von den Boxen bis zu den TLRs.

Mein Schwerpunkt liegt eher bei den - vorwiegend mechanischen und analogen - Leicamodellen. Von den Schraubmodellen über die Ms bis zu den Leicaflex-Modellen.

Laufboden:



Zeiss-Ikon Ikoflex II, 1936
Tessar 1:3,5 , 7,5 cm
Sucherobjektiv Teronar Anastigmat
Compur-Rapid-Verschluß. T, B, 1 - 1/500 sek.
Doppelbelichtungssperre
12 Aufnahmen 6 x 6 cm

Grüße, Laufboden

Freundliche Grüße
JWB

06.11.17 20:59
Laufboden 

BZF-Master

06.11.17 20:59
Laufboden 

BZF-Master

Re: Rolleiflex 3.5E - Planar u. Zeiss-Ikon Ikoflex II

Hallo JWB,

JWB:
Hallo Laufboden,
(hallo Forenten),

deine Ikoflex II ist technisch aber auch schon bestens ausgestattet für ihr Baujahr und in dieser Hinsicht ebenso modernistisch. Sie bevorzugt auszuwählen, um einen Film zu belichten, ist nachvollziehbar. Im Übrigen - und unterstellt - dürfte das Modell älter sein als die meisten Teilnehmer hier. Im Vergleich zu meiner Rolleiflex 3.5E bin ich allerdings einige Jährchen älter.
Da ich vorwiegend Kameras aus der ersten Hälfte des vorhergehenden Jahrhunderts sammle, und da zumeist Plattenkameras, sind die meisten meiner Kameras auch älter als ich.

JWB:
Mein Schwerpunkt liegt eher bei den - vorwiegend mechanischen und analogen - Leicamodellen. Von den Schraubmodellen über die Ms bis zu den Leicaflex-Modellen.
Das hat Vorteile und Nachteile.
Nachteilig ist u.a. der Preis eines Exemplars, und eine deutlich größere Komplexität der meisten KB-Kameras - aufwendigere, schwierigere Reparatur -, Vorteil bessere Ersatzteilversorgung (was heißt 'bessere' - zumindest prinzipiell existierende!) und wegen des Preises geringerer Platzbedarf für die Sammlung ...
Natürlich lohnt sich für eine richtig teure Kamera auch professionelle Reparatur (zumindest, wenn man darauf vertrauen kann, daß der Profi wirklich vertrauenswürdig arbeitet. Früher hat beispielsweise mancher Uhrmacher nur die Arbeit eines Bastlers schlecht imitiert ..).

Die deutlich leichtere Reparierbarkeit einer alten Kamera wird allerdings wieder beschränkt dadurch, daß die riesige Vielfalt der Konstruktionen zusammen mit hartnäckig festsitzenden Teilen immer mal Rätsel aufgeben, z.B. wie sie denn zusammengesetzt sind, wie die Schraubung gelöst werden kann, wie die Teile zusammengehören, wenn sie sich mal wieder nicht einzeln nacheinander auseinanderbequemen oder sowieso ein wenig durcheinander sind.

Aber nicht umsonst warten bei mir zwei teilzerlegte KB-Kameras schon ein Weilchen auf den Zusammenbau ... dabei habe ich bei einer eine originale Reparaturanleitung. Die andere müßte ich für einen professionellen Zusammenbau komplett zerlegen.

Grüße, Laufboden

17.11.17 16:13
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

17.11.17 16:13
JWB 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Rolleiflex 3.5E - Planar u. Zeiss-Ikon Ikoflex II

Wenn bei den Fotos oben die Farben noch einigermaßen akzeptabel sind, wird bei diesem Beispiel die Farbverschiebung beim 22 Jahre überlagerten Ektachrome wesentlicher deutlicher. Zudem kommt noch eine suboptimale Belichtung (sprich: Unterbelichtung hinzu). Meine geringen Bildbearbeitungsfertigkeiten haben das auch nicht mehr auffangen können. Im Prinzip also nur was für die Rundablage. Allenfalls als exemplarisches Beispiel für die Grenzen bei überlagerten Filmen und bei Fehlbelichtungen nutzbar.



Freundliche Grüße
JWB

Zuletzt bearbeitet am 17.11.17 17:46

Datei-Anhänge
Sonnenuntergang2.jpg Sonnenuntergang2.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 615 kB

17.11.17 19:18
Laufboden 

BZF-Master

17.11.17 19:18
Laufboden 

BZF-Master

Re: Rolleiflex 3.5E - Planar u. Zeiss-Ikon Ikoflex II

Hallo JWB,

JWB:
Wenn bei den Fotos oben die Farben noch einigermaßen akzeptabel sind, wird bei diesem Beispiel die Farbverschiebung beim 22 Jahre überlagerten Ektachrome wesentlicher deutlicher. Zudem kommt noch eine suboptimale Belichtung (sprich: Unterbelichtung hinzu). Meine geringen Bildbearbeitungsfertigkeiten haben das auch nicht mehr auffangen können. Im Prinzip also nur was für die Rundablage. Allenfalls als exemplarisches Beispiel für die Grenzen bei überlagerten Filmen und bei Fehlbelichtungen nutzbar.
Nun, fotografiert man das Bild (besser: Dia, schwieriger zu korrigieren: Negativ, da Farbmaske + Umkehr) mit einer Kamera, die RAWs erlaubt, ergibt sich zwar eine weitere Verschiebung, aber insgesamt kann man das meist recht gut korrigieren.
Bei gleichem Aufnahmeformat zeigt sich dann natürlich immer noch, daß eine gute Digitale etwas bessere Digitalbilder macht ...

Grüße, Laufboden

 1
 1
Leicaflex-Modellen   Profisix-Handmessgerät   Compur-Rapid-Verschluß   Belichtungswerte   Rolleiflex   Ikoflex   Landschaftsaufnahmen   vertrauenswürdig   Zeiss-Ikon   Online-Museums-Verzeichnis   Farbverschiebung   überlagerten   Bildbearbeitungsfertigkeiten   Doppelbelichtungssperre   Reparaturanleitung   Ersatzteilversorgung   Fehlbelichtungen   Belichtungsmesser   Farbverschiebungen   auseinanderbequemen